Amazing discoveries in linguistic research. // Erstaunliche Entdeckungen in der Sprachforschung.

avatar

image.png

EN

In today's post, I would like to show you various sources that have come to my attention in recent weeks and that the channel YHVH Germany has already summarised with great effort, so it is worth taking a look at this channel as well, which I have linked for you above.

DE

Im heutigen Beitrag, möchte ich euch verschiedene Quellen zeigen, die mir in den letzten Wochen bekannt geworden sind und die der Kanal YHVH Deutschland bereits mit großem Aufwand zusammengefasst hat, so dass es sich lohnt, auch einen Blick auf diesen Kanal zu werfen, den ich für euch oberhalb verlinkt habe.

I have simply translated the following sources into German because they speak a clear language to fathom many branches of linguistic research, if you are as inquisitive as the channel operator YHVH Germany and I, you will feel right at home here.

The real point in this research is to realise that we have many inconsistencies in the historiography and very few people notice them. Here, clues are given to the remaining people of the true European population who shoot to be the true descendants of the Israelites and since they have all abandoned God, and do not even see it.

Hermetism emphasises that no tree can grow upwards if its roots do not reach downwards. Now, if a tree has no hold on the ground, it will be blown away by the wind, won't it? That's exactly what happens, and the irony is that everyone wants to be something terribly wrong, like what they really are and what actually binds us together.

Ich habe die folgenden Quellen einfach ins Deutsche übersetzt, weil sie eine klare Sprache sprechen, um viele Zweige der Sprachforschung zu ergründen, wenn ihr so wissbegierig seit wie der Kanalbetreiber YHVH Deutschland und ich, dann werdet ihr euch hier richtig wohlfühlen.

Der eigentliche Sinn dieser Forschung ist die Erkenntnis, dass es viele Ungereimtheiten in der Geschichtsschreibung gibt, die nur sehr wenige Menschen bemerken. Hier werden Hinweise auf die verbleibenden Menschen der wahren europäischen Bevölkerung gegeben, die sich als die wahren Nachkommen der Israeliten erweisen, und da sie alle Gott verlassen haben, sehen sie es nicht einmal.

Der Hermetismus betont, dass kein Baum nach oben wachsen kann, wenn seine Wurzeln nicht nach unten reichen. Wenn nun ein Baum keinen Halt am Boden hat, wird er vom Winde verweht, nicht wahr? Genau das passiert, und die Ironie dabei ist, dass jeder etwas furchtbar Falsches sein will, wie das, was er wirklich ist und was uns eigentlich miteinander verbindet.

image.png

Dr. Terry Blodgett, Vorsitzender der Sprachabteilung des Southern Utah State College, erregte 1982 internationales Aufsehen durch seine Forschungen, die einen starken hebräischen Einfluss in den Wurzeln der englischen Sprache entdeckten.

In einem Zeitungsbericht hieß es: "Jüngste Untersuchungen der germanischen Sprachen legen nahe, dass es in Europa, insbesondere in England, Holland, Skandinavien und Deutschland, während der letzten sieben Jahrhunderte der vorchristlichen Zeit (700 v. Chr. bis Christus) einen starken hebräischen Einfluss gegeben haben muss."

Diese Daten führen uns zurück zur Eroberung der "verlorenen" zehn Stämme Israels, die zwischen 845 und 676 v. Chr. von Assyrien aus Palästina vertrieben und in andere Länder verstreut wurden. Dr. Blodgetts Dissertation über "Ähnlichkeiten im Germanischen und Hebräischen" befasst sich mit diesen Entdeckungen, und er erklärt, dass seine Forschungen "verschiedene Stämme Israels nach Europa zurückverfolgt haben".

Dr. Blodgett präsentierte seine Forschungen in Seminaren in Amerika, Deutschland und der Schweiz während der 1980er Jahre. Weitere Informationen über die Wanderungen der zerstreuten israelitischen Stämme finden Sie in unserer Studie "Die wahre Diaspora".

image.png

In seinem enzyklopädischen Werk "The Word, The Dictionary That Reveals the Hebrew Source of English" (Das Wort, das Wörterbuch, das den hebräischen Ursprung des Englischen enthüllt), gibt der hebräische Sprachwissenschaftler Dr. Isaac Elchanan Mozeson über 5.000 englische Wörter mit semitischem Ursprung an.

Dr. Mozeson lehrt die englische Sprache an der Yeshiva University und hat zehn Jahre lang originelle Forschung zu diesem Thema betrieben. Seine Schlussfolgerung war, "dass Englisch und Hebräisch zutiefst miteinander verbunden sind". Seine Ergebnisse zeigen, dass "viele weitere Wörter als Entlehnungen aus dem Hebräischen anerkannt werden sollten". Einige dieser gigantischen Versehen sind Oger (vom den Riesen Og, dem König von Baschan) und Koloss (eine griechische Version des hebräischen Gollius, den Englischsprachigen als Goliath bekannt).

Klingen manche Wörter im Hebräischen und im Englischen ähnlich? Er sagt: "Es gibt Hunderte von englischen und hebräischen Wörtern, die bemerkenswert ähnlich klingen und dasselbe bedeuten, aber von Sprachwissenschaftlern nicht genannt werden. Einige davon sind...

abash und boosha, albino und labhan, evil und avel, lick und lakak, regular und regeel, und direction und derech."

Weitere Belege für eine Verbindung finden sich in den Wortbedeutungen. Er sagt uns: "Viele Tiernamen haben nur im Hebräischen eine Bedeutung. Giraffe bedeutet Hals und Stinktier bedeutet Stink" in der semitischen Sprache. Einige weitere Beispiele von Dr. Mozeson finden Sie im nebenstehenden Kasten. Seine wissenschaftliche Enzyklopädie des hebräischen Ursprungs englischer Wörter wurde 1989 und 1998 veröffentlicht.

A special focus should be placed here on the (Old) English language field, also called Anglo-Saxon. Old English developed when the Angles, Jutes, Frisians and Saxons settled in Britain. Here is a reformation map of the tribes of Israel, which was well received under the post published by @molometer.

Ein besonderer Fokus sollte hier auf das (Alt)englisch auch Angelsächsisch genannte Sprachfeld Bezug genommen werden. Das Altenglische entstand, als die Angeln, Jüten, Friesen und Sachsen sich in Britannien ansiedelten. Hier eine Reformationskarte der Stämme Israels, die gut ankam unter dem von @molometer veröffentlichten Beitrag.

https://peakd.com/photography/@molometer/sutton-hoo-anglo-saxon-ghost-ship-rebuild
photo_2022-06-14_13-35-20.jpg

image.png



0
0
0.000
0 comments