NFTs - was hat man da eigentlich

Hallo Freunde,

in letzter Zeit geht es sehr oft um NFTs. Also Non-Fungible Token, ein Token der weiterverfolgt werden kann. Als Beispiel nimmt man einfach einen Euro und euer Auto. Ein Euro ist in der Regel genauso wie jeder andere auch. Man nutzt ihn zum bezahlen und sie wandern schnell von Mensch zu Mensch. Sie sind eben ein Zahlungsmittel. Millionen Euromünzen sind wie jede andere. Das eigene Auto ist anders. Es hat seine Macken, seine Schrammen und Spuren aus den Jahren. Mit der Zeit wird jedes Auto anders, der Kilometerstand, die Abnutzung der Reifen. Mit anderen Worten, es wird wiedererkennbar. Und es hat etwas, dass es für jeden einfach macht zu unterscheiden. Ein Nummernschild, einen Fahrzeugschein und einen Fahrzeugbrief. Dieses Beispiel trifft den NFT auch sehr gut. Nummernschild, Auto und Fahrzeugschein haben einige Informationen über das Fahrzeug. Der Eigentümer hat jedoch den Fahrzeugbrief und damit den Nachweis, dass er der Eigentümer ist.

Genauso ist es auch bei einem NFT. Nehmen wir jetzt einfach einmal ein Bild das über einen NFT verkauft wird. Der NFT bestätigt das Eigentum an diesem Bild.

photo5296568929902243749.jpg

Nehmen wir jetzt einmal dieses Bild eines Offiziers der Imperialen Armee aus Warhammer40k. Ich bin der Urheber und aktuell der einzige Eigentümer. Jetzt sage ich, ich gebe @schlees die Erlaubnis gebe mit diesem Bild zu machen was er will. Das ist jetzt der NFT. Er hat eine Lizenz die ihn Quasi die gleichen Rechte wie einem Eigentümer gibt, da ich sie ihm zugestehe. Es ist jetzt hier in diesem Post hinterlegt.

Aber wie kann man das jetzt machen? Reichte in einfacher Token nicht? An sich schon. Aber dann müsste man für jeden NFT einen eigenen Token bauen. Will man aber viele Token nach einem ähnlichen Muster bauen, kann man einen NFT nutzen. Dieser NFT unterscheidet sich von den anderen nur dadurch, dass er eine Nummer hat. Und ja ich habe gerade einen NFT erstellt. Zu finden ist der hier erstellte NFT unter folgenden Link: https://he.dtools.dev/tx/9174a67b5f508786239d5fa4b4b3ec797b27e87d

Schlees hat den STT Token mit der ID 1 bekommen. Nie wieder wird es einen anderen Token mit der ID 1 geben der das STT Symbol besitzt. Er ist einzigartig und @schlees hat das Recht das Bild weiter zu verwenden. Aber jeder von euch kann dieses Bild einfach runterladen und speichern. Also ist diese Erlaubnis nichts wert oder? Hier kommt der NFT ins Spiel. Nur wer diesen spezifischen NFT besitzt, hat die Rechte. Der Rest hat sie nicht. So ähnlich ist es auch mit dem Auto. Man kann das Auto und den Fahrzeugschein stehlen. Aber ohne Fahrzeugbrief bringt einen das alles nichts.

Bei den NFTs geht es nicht darum etwas Fälschungssicher zu halten, die NFTs die im Moment verwendet werden sind nur eine Art in der Blockchain festgehaltener Vertrag. Ich gehe jetzt einen Vertrag ein mit @altonos und schulde ihm einen Spezi. Wenn er jetzt zustimmt, ist der Vertrag zustande gekommen und durch diesen Post und eine etwaige Antwort auf Hive bestätigt worden. So ähnlich verhält es sich nach aktueller Auffassung auch hier. Ein Link wo ihr das nochmal weiter nachlesen könnt, ist hier: https://www.urheberrecht.de/nft/

Ich übernehme keine rechtliche Haftung, ich bin nur eine Person aus dem Internet, die hier ihr Wissen weitergibt und nicht berät.


Was mir in den Sinn gekommen ist jetzt einen NFT für diesen Artikel zu erstellen? Ich muss zugeben, ich weiß es nicht so genau und dieser NFT wird auch nie einen Sinnvollen nutzen haben. Dieser NFT ist primär für mich zum rumprobieren und Sachen ausprobieren da. Es werden in Zukunft Posts dazu folgen, was ich da eigentlich mache. Man kann lange und viel über NFTs schreiben, aber mit Beispielen kann man es besser erklären.



0
0
0.000
34 comments
avatar

Bin mal gespannt wie sich das mit den NFT entwickelt. Glaube nicht dass „einfach so“ erstellte NFTs Zukunft haben. Aber eingebettet in z.B ein Spiel wie bei Splinterlands sehe ich einen Sinn und enormes Potential.🖖🏻

0
0
0.000
avatar

Auch einfach als Rechteverwaltung ist es interessant. Man kann das Eigentum schnell nachvollziehen und muss nicht ewig suchen.

0
0
0.000
avatar

Das stimmt. Mal gespannt wann ich mein NFT zum Grundbuchauszug meines Hauses zugestellt bekomme :-)
Wenn ich das noch erlebe :-)

0
0
0.000
avatar

Wenn man sich das neue Koalitionspapier durchliest, könnte das so kommen.

0
0
0.000
avatar

Oh, ein Skript , und das kostet "nur" 0.004 BEE ?
Sehr interessant .
!LUV

0
0
0.000
avatar

Also ist ein NFT sowas wie ein Eigentumsnachweis, frei gestaltbar, frei handelbar?
Und wer setzt das Recht durch?
Beim klassischen Urheberrecht gibt es internationale Verträge und Gerichte mit dahinterstehender bewaffneter Staatsmacht.
Was steht hinter einem NFT?

0
0
0.000
avatar

Ebenfalls die Staatsgewalt. Ein Vertrag ist meistens formlos, das ist nichts anderes als ein klassischer Vertrag.

0
0
0.000
avatar

Also alles wie gehabt, nur das der Notar jetzt die blockchain ist? (verkürzt dargestellt)

Wenn ich Dein Bild raubkopiere und in China als mein Profilbild bei Wechat benutze , schickst Du oder der neue Besitzer eine Abmahnung per Anwalt? Und China nimmt das genauso Ernst wie sonst Urheberrechte auch?
Danke, dann ist es ja irgendwie doch mehr oder weniger sinnvoll.

0
0
0.000
avatar

Ja in etwa so ist es.

Und ja, wie das mit der Wahrnehmung vom Urheberrecht in anderen Ländern aussieht, ist so eine Sache.

0
0
0.000
avatar

Aber es hat mir geholfen. Zumindest kann man damit etwas absichern, was man sonst aus finanziellen Gründen nicht könnte , man hat einen eindeutigen Zeitstempel.

0
0
0.000
avatar
(Edited)

Du hast das Problem genau erkannt! Ein Urheberrecht oder ein Patent zu haben und es juristisch durchzusetzen (vor allem international), sind nämlich zwei Paar Schuhe!

Ich war mein Leben lang als Elektroingenieur hauptsächlich selbstständig tätig. Ich hatte soviele Ideen, die patentwürdig gewesen wären, aber nach den ersten schlechten Erfahrungen in jungen Jahren habe ich mir den Stress nie mehr angetan!

Es gibt in den USA einen gigantisch großen Industriezulieferer (so ähnl. wie Würth hier, nur viel größer), die legen (legten?) jährlich einen Teilekatalog mit über 2.000 Seiten auf und verteilen ihn gratis an jede Werkstatt im Land, ein richtiger Wälzer. Die Herstellungskosten dafür sind astronomisch! Für die hatte ich seinerzeit (vor dem WWW) ein Konzept entwickelt, wie sie die Kosten für den Katalog weitgehend sparen können. Ich bekam natürlich sofort eine Einladung ins Hauptquartier, ließ mir meine anwaltlich wasserdicht ausgearbeiteten Offenlegungsverträge unterschreiben und präsentierte meine Idee. "Oh wie fantastisch, sie werden von uns hören!"

Habe ich aber nicht und wurde beim Nachhaken ständig lauwarm abgewimmelt. Ein paar Monate später wird meiner Firma (ich war ja auch Kunde bei denen) ein elektronisches Katalogprodukt zugeschickt. Mein Konzept, nur in etwas abgewandelter Form! So... Hätte ich kleiner Freelancer jetzt die nächsten 10 Jahre für die Anwaltskosten arbeiten sollen, um diese Riesenfirma mit eigener Rechtsabteilung zu verklagen? Mit einem Prozessrisiko, das mich für den Rest meines Lebens hätte bankrottieren können??? Thanks, but no thanks!

Jung und doof. Danach schon mal etwas reicher an Lebenserfahrung. Die Moral von der Geschicht: Wer was erfindet, braucht einen Haufen Kohle nötiger als eine Idee. Entweder man strebt ein Patent an und hat das nötige Pulver, es juristisch knallhart durchzusetzen. Oder man produziert selber, sichert sich Vorsprung und Vorrangstellung im Markt und schöpft den Rahm ab, bevor die Nachahmer überhaupt aus den Puschen kommen. Oder man hat Glück und trifft auf ehrliche Geschäftspartner. Ein Sechser im Lotto ist wahrscheinlicher.

Im nächsten Leben werde ich Rechtsanwalt.

PS: Mit dem kratzigen Papier meiner für teuer Geld komponierten Offenlegungsverträge habe ich mir in der Folge für einige Tage buchstäblich den Arsch abgewischt. Damit sich die Lektion einprägt. Kein Witz.

0
0
0.000
avatar

Aufschlussreiche Geschichte aus deinem Leben!
Lektion: Spiele nicht mit den Jungen, die größer und stärker sind als du.
Der stärkste und gemeinste Junge ist immer noch der Staat. Und dieser schützt die anderen großen Jungen.

0
0
0.000
avatar

Ganz genau, um mit den großen Hunden zu pissen, muss man erst mal lernen, mit den kleinen das Beinchen zu heben. Und das kann schon anstrengend genug werden. :-)

0
0
0.000
avatar

Ist leider oft so,
große Firmen mit ekelhaften Rechtsabteilungen
die einem das Leben erschweren..

Hatte erst neulich so einen Fall mit
einer gegnerischen Versicherung die mich hinter das Licht führen wollten
da ich aber bei weitem nicht so Naiv war kam prompt mein Rechtsanwalt in Spiel
und nach einigen Schreiben landete das Geld bei mir,
das die versuchen um jeden Preis bei sich zu behalten.

Man glaubt echt nicht auf welche Ideen deren Kanzleien kommen,
nur um am Ende des Tages das Geld zu behalten.

0
0
0.000
avatar

Yup, so einen Rechststreit habe ich auch gerade am Laufen. Camper demoliert, 12.000 EUR Schaden. Die gegnerische Haftpflichtversicherung dreht und windet sich. Wird ihnen aber nichts nutzen. Meinen Anwalt, ggf. Gerichtskosten und den verlängerten Nutzungsausfall zahlen sie dann eben auch noch.

0
0
0.000
avatar

🤣😂🤣⚠️
Kenne ich zu gut,
da denkt auch keiner 3 Schritte weiter oder?
Bei mir ging es um 1.538€

Ich hab den sogar angeboten auf
das ganze „tam tam“ zu verzichten
wenn die mir einfach das Geld überweisen.
Am Ende dürften die noch die Kosten für
das Gutachten und den Anwalt übernehmen.

Also da war auch einer eingeschränkter
als der andere.

Oder wie es Stromberg sagen würde:
„Was den an Intelligenz fehlt,
gleichen die mit Blödheit wieder aus“
🤣😂🤣

0
0
0.000
avatar
(Edited)

Ich werde versuchen, mein Leben wie bisher ohne NFTs zu bestreiten. Ohne Fernseher klappt es seit vielen Jahreen auch sehr gut.
Du kannast ja für deinen nächsten Hackbraten auch einen NFT erstellen. Dann kannst du den Braten essen, hast aber immer noch die Eigentumsrechte daran.

Btw.: Sehr informativer Artikel.

0
0
0.000
avatar

NFTs sind nur ein weiterer Aspekt den wir jetzt hier haben. Die Blockchain wird schon lange mit einem Grundbuch verglichen, mit NFTs kann man das jetzt sogar Handelbar abbilden. So geht die Technik weiter.

Und Tierdokus in den Öffentlich-Rechtlichen sind ein gutes Programm zum einschlafen. Dumm nur wenn man dann zu irgendwelcher Volksmusik aufwacht.

0
0
0.000
avatar

WOW Danke für die ausführliche Erklärung,
endlich habe ich wirklich erstanden was ein NFT überhaupt ist!

Dennoch gibt es für die Teile auch nur Geld
weil Leute sich darauf erhoffen,
das ihnen jemand das Teil abkauft für etwas mehr.
Ist also eher ein Schneeball System / Glücksspiel
bei dem die Leute die wiederum zu Letzt etwas reingeworfen haben
verlieren werden da sie auf den Kosten sitzen bleiben.

Für Splinterlands sieht es nach dem aktuellen Kurz
gerade genau so aus aber das warabzusehen bei dem finanziellen System dahinter...😒

0
0
0.000
avatar

Es kommt drauf an was der NFT abbildet. Bildet er zum Beispiel ein Spiel ab, dann erwirbt man das Recht in diesem Spiel zu spielen. Oder der NFT bildet Kunst ab, dann hat man das recht dieses Bild in seinem virtuellen Wohnzimmer hinzustellen. Es ist wie immer bei neuer Technologie, man kann einen Schneeball bauen oder etwas mit Substanz, aber das gehört halt dazu.

0
0
0.000
avatar

Hast Du schön beschrieben, nur die Durchsetzung von Rechten in dieser Welt mag schwierig werden, daher finde ich es aktuell für meine Bedürfnisse gut als Teil von Splinterlands und anderen Games, Kunst würde ich damit professionell wegen der ungewissen Rechtslage nicht ausüben wollen, unabhängig davon, dass ich zu blöd wäre ein Haus mit dem Bleistift zu zeichnen :-)

0
0
0.000
avatar

Für Spiele ist es klasse, ich glaube auch im Bereich Lizenzen für z.b. Bilder auf Webseiten können NFTs was werden. Schauen wir Mal was daraus noch wird.

0
0
0.000
avatar

Endlich mal jemand, der auf deutsch diese Themen behandelt. Danke! :)

0
0
0.000